Dämmschicht Desinfizieren


Bild "Desinfektion Daemmschicht auf 150 qm 2.JPG"  Bild "Desinfektion Daemmschicht auf 150 qm 3.JPG"
Desinfektion der Dämmschicht auf 150 qm

Keime in der Dämmschicht - Estrich raus oder desinfizieren?

Nach Hauswasserschäden, Abwasserschäden, Fäkalieneinbrüchen oder auch überfluteten Kellern als Folge von Hochwasser stellt sich die Frage: Trocknen der Dämmung unter dem Estrich oder Abriss des Estrichs? Immer dann, wenn die Entscheidung zugunsten der Trocknung gefallen ist, ist eine vorherige Desinfektion unerlässlich.

Desinfizieren? Warum ist das notwendig?

Nach Schadensfällen der oben beschriebenen Art sollte jedem klar sein, dass sich nicht nur Feuchtigkeit unter dem Boden befindet, sondern auch Bakterien, coliforme Keime bis hin zu Schimmelpilzen. Der auftretende Geruch lässt oft keinen Zweifel daran. Aber auch ohne diesen Geruchshinweis ist davon auszugehen, dass es in kürzester Zeit zu einer Verkeimung der Estrichdämmung kommt. Dass eine Desinfektion vor der Trocknung nur selten durchgeführt wird, liegt oft an der Unkenntnis und dem fehlenden Bewusstsein, dass eine Verkeimung der Dämmung eine stark gesundheitsgefährdende Belastung darstellen kann. Unbestritten ist, dass während und nach der Trocknung der Dämmung die große Gefahr besteht, dass die Keime aus der Dämmschicht in die Raumluft gelangen und zu einer gesundheitlichen Belastung führen können.

Desinfektion? Wann ist der beste Zeitpunkt?

Eine Desinfektionsmaßnahme sollte von Beginn an mit eingeplant werden. Nachdem das Medium, das den Schaden verursacht hat, abgesaugt wurde, sollte die Desinfektionslösung in den Boden eingebracht werden und entsprechend den Anwendungsempfehlungen des Herstellers einwirken. Anschließend sollte die Desinfektionslösung abgesaugt werden. Im Anschluss kann mit der Trocknung begonnen werden.

Nur Desinfektionsmittel ohne bedenkliche Inhaltsstoffe verwenden!

Bei der Auswahl der Desinfektionsmittel ist darauf zu achten, dass keine Produkte mit bedenklichen Inhaltsstoffen wie z. B. Chlor, Aldehyden oder anderen als bedenklich eingestuften Inhaltsstoffen verwendet werden. Es besteht die Gefahr, dass diese Inhaltsstoffe während der Trocknungsphase im hohen Maße an die Raum- und Außenluft abgegeben werden und hierdurch neben den Keimen auch eine Gefährdung durch das Desinfektionsmittel besteht. Außerdem sollte das verwendete Desinfektionsmittel ein breites Wirkungsspektrum gegen alle Arten von Schimmelpilzen, Sporen, Bakterien bis zu coliformen Keimen aufweisen.

Neues Desinfektionsmittel

Unter dem Namen Jati-EstrichDämm-Des wurde von JatiProducts ein spezielles Desinfektionsmittel für Estrichdämmungen im Bodenbereich entwickelt. Benötigt wird lediglich eine 3%-ige Wirkstoffkonzentration. Schon nach 15 Minuten Einwirkzeit sind Schimmelpilze, Bakterien bis hin zu coliformen Keimen abgetötet. Jati-EstrichDämm-Des ist frei von Chlor, Hypochlorit, Aldehyden, Alkohol und anderen, oft als bedenklich eingestuften Inhaltsstoffen. Es verbleiben nach der Trocknung keine schädlichen Rückstände und auch während der Trocknungsphase kommt es nicht zu einer Raumluftbelastung durch das Desinfektionsmittel. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Handhabung des Produktes. Die gebrauchsfertige Lösung ist kein Gefahrstoff. Daher ist ein Einbringen in den Boden einfach und sicher möglich. Jati-EDD ist geeignet für Styropor, Styrodur, Schüttungen und Mineralwolle. Das Material kann eingesetzt werden bei Fäkalieneinbruch, Wasserschäden aller Art und auch bei Belastungen nach Flutschäden.